Alles Okay – Nina LaCour

Alles Okay – Nina LaCour

Ein Roman über das Erwachsen werden, so berührend und großartig, dass man kaum atmen kann. Eine schmerzlich schöne Darstellung von Trauer und ein Lobgesang auf die Kraft der Wahrheit. Marin hat alles hinter sich zurückgelassen, ist Tausende Kilometer geflohen vor ihrem alten Leben, vor dem Verlust ihres geliebten Großvaters. Doch eines Tages steht plötzlich ihre beste Freundin Mabel vor der Tür. Und mit ihr all die Erinnerungen an zu Hause, an Sommernächte am Strand. Mit ihrer Beharrlichkeit gelingt es Mabel, Marin aus ihrem Kokon der Einsamkeit zu befreien. Und Marin begreift, dass sie eine Wahl hat: weiter im Verdrängen zu verharren oder zu ihren Freunden und ins Leben zurückzukehren. (Quelle: Amazon.de)

Mein erstes Buch nach vielen Jahren, für das ich mich schlussendlich beim Durchstöbern im Buchladen, aufgrund des tollen Klappentextes und das meinerseits „Hineinversetzen“, entschieden habe. Genau dieses Hineinversetzen erlebt man gleich von Anfang an, ich sehe jetzt noch alles bildlich vor mir. Wunderbarer Aufbau, tolle Erzählweise und einzigartige Charaktere. Man sollte wirklich mal überlegen was wichtig ist im Leben! Braucht man so viele Dinge, braucht man manchen Luxus?

Ein bewegendes Portrait von Marin, wie sie versucht, wieder aufzustehen, nachdem ihre ganze Welt auseinander gebrochen ist. Hoffnung ist hier ganz groß geschrieben!

Fazit: Ich bin immer noch so ergriffen von diesem wundervollen Buch: authentisch, mitfühlend, emotional, man kann es gar nicht beschreiben. Ich hab mitgefiebert, gehofft und geheult vor Freude und ich hab mich in meine Welt versetzt gefühlt. Ein wunderbares Buch…absolut empfehlenswert.

5*

2019 – 10 – 06

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.